Posted on Februar 19, 2018 5:49 pm

Aus dem Texteralltag (1)

Sie haben es sicher schon bemerkt. Wir haben es wieder getan.
Etwas an unserem Web-Auftritt geschraubt. Konturen verfeinert, Inhalte gestrafft und das Profil geschärft. So eine Art Online-Botox für unsere Seite. Also, ein Relaunch, wie man in der analogen Welt und neudeutsch dazu sagt.

Nicht, dass wir vor Langeweile nichts anderes zu tun hätten. Aber wenn man im World Wide Web eine Seite ‚drin’ hat, dann muss man dran bleiben. So sind die Regeln, sonst wird man unauffindbar, eine schreckliche Vorstellung. Das wollen wir auf keinen Fall.


Dann gibt es auch noch den Google-Algorithmus, der sich ändert. Oder Textdateien mit der verlockenden Bezeichnung ‚Cookie’, aber vor denen wir Sie, lieber Online-Leser, dennoch warnen müssen. Und schließlich ein in die Monate gekommenes Template, das Updates verweigert. Ach, und überhaupt, die Usability.

Nun gut. Also haben wir uns kurz vor dem Jahreswechsel hingesetzt und uns über die lautlos gestellten Fragen ‚Wer sind wir eigentlich? – Und was wollen wir hier?’ lauter Gedanken gemacht. Solche, die wir uns sonst nur für unsere Kunden machen. Mal die Seiten gewechselt, die Rollen getauscht, in uns hineingehorcht. Alte Methoden angewandt und neue ausprobiert. Ein betriebsinterner Kreativ-Workshop. Mit dem Fazit: Wir sind gewappnet für das neue Jahr, mit digitaler Auffrischung und voller Tatendrang!
Und Spaß hat es auch gemacht. Immer wieder.